Diashow Krangetriebe

Kran-Fahrantriebe

NORD-Kegelradgetriebe mit Hohlwelle und Drehmomentenstütze. Gleichlaufbetrieb mehr...

Fahrantrieb

Flachgetriebe mit Hohlwelle und Befestigungselement mehr...

Hubantrieb

NORD-Flachgetriebemotoren mit Hohlwelle und Schrumpfscheibe in Fußausführung mehr...

Krane

SICHERE UND WIRTSCHAFTLICHE ANTRIEBSTECHNIK FÜR KRANE

Die Aufgabe von Kranen, Lasten sicher aufzunehmen, präzise zu positionieren und sanft abzusetzen, erfordert spezielle Antriebe mit integrierter Bremse und Frequenzumrichtertechnik, die den Sanftanlauf und das generatorische Bremsen über definierte, einstellbare Rampen sicherstellen. Ruhiges Verfahren, auch bei überlagerten Fahrten von Kran und Katze, gleichmäßiger Lauf sowie Synchronlauf bei Fahrantrieben und hohe Positioniergenauigkeit sind für den kontinuierlichen und sicheren Transportablauf Voraussetzung. Daraus resultieren höchste Anforderungen an die eingesetzten Antriebssysteme.


Weltweit setzen Hersteller von Kranen und Krankatzen Flachgetriebemotoren von NORD DRIVESYSTEMS mit bis zu 200 kW in unterschiedlichsten Übersetzungen ein. Die Geschwindigkeiten liegen bei 80 m/min beim Kranfahren und 32 m/min beim Katzfahren, die Beschleunigung bei 0,2 m/s. Lieferbar sind zwei- oder dreistufige Grundtypen mit Hohl- oder Vollwelle in Fuß-, Flansch- oder Aufsteckausführung mit jeweils gleichem Gehäuse. Dabei erlaubt das Blockgehäusekonzept, Flachgetriebe mit höchster Leistungsfähigkeit bei äußerst kleinen Getriebeabmessungen. Die wiederum sind mit zahlreichen Elementen des NORD Baukastensystems kombinierbar.

Ein weiterer Schwerpunkt der Anwendungen liegt auf Kegelradgetrieben, meist mit Hohlwelle und Drehmomentenstütze. Auch bei dieser Antriebsvariante erlaubt das große Programm an Standardkomponenten eine exakte Anpassung des Antriebes an die Anforderungen der Anwendung. Neben den hohen Wirkungsgraden der Getriebebaureihe mit Stirnrad-, Flach-, Kegelrad- und Schneckengetrieben gibt es weitere entscheidende Vorteile für den Betreiber: Größte Betriebssicherheit, höchste Abtriebsdrehmomente, hohe Axial- und Radialbelastbarkeit, geräuscharmer Lauf, hohe Effizienz sowie geringer Wartungsaufwand und lange Lebensdauer. Darüber hinaus kommen Produkte mit Schutzarten IP55 und IP66 sowie in rost- und staubgeschützten Ausführungen und einer besonderen Lackierung zum Einsatz. Außerdem erhalten die Antriebe synthetische Ölfüllungen, wenn der Einsatz des Krans bei erhöhten Temperaturen zum Beispiel in Gießereien erfolgt.